R
In unserer Werkstatt werden verschiedenste Modelle der Klassischen
Gitarre als Einzelstücke in reiner Handarbeit gefertigt, für Schüler,
Hobbymusiker und professionelle Solisten. Sonderwünsche werden
selbstverständlich berücksichtigt und sind jederzeit möglich, egal ob
Mensur, Griffbrettmaße oder Griffform, um nur einige zu nennen.
Auch Linkshänderinstrumente sind auf Bestellung lieferbar, sowie auf
Wunsch 7, 8-saitig, 10- und mehrsaitige Gitarren.
Bei unseren Gitarren wird auf eine saubere Intonation des Griffbrettes
und Stegs sehr viel Wert gelegt. Selbstverständlich wird die Saitenlage
optimal auf Ihre Bedürfnisse eingestellt. Brillianz, Trennschärfe, Klarheit
im Ton, unglaublich singende Klangfarben und Ausgewogenheit in allen
Lagenzeichnen unsere Instrumente aus.
Dieser einzigartige Ton ist unsere Philosophie im Instrumentenbau.
Diese Eigenschaften werden von den Musikern immer wieder mit
Begeisterung hervorgehoben.
Die Werkstattphilosophie
Markus Dietrich an der Werkbank in seiner Werkstatt
Vor gut 110 Jahren begann Paul Dietrich in unserer Werkstatt mit dem
Bau von Mandolinen. Diese langjährigen Erfahrungen ermöglichen es uns,
Ihnen hochwertige Mandolinen mit außergewöhnlicher Klangqualität,
hervorragender Spielbarkeit  und Liebe zum Detail in reiner Handarbeit
speziell anzufertigen. Dabei stehen wir im ständigen Meinungsaustausch
mit namhaften Solistinnen und Solisten. Somit sind die Mandolinen aus
unserer Werkstatt auf dem neuesten Stand der Anforderungen der
Künstler. Die Ergonomie und der Klang stehen dabei im Vordergrund.
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für diese Unterstützung bedanken.Selbstverständlich werden
nur beste, langjährig abgelagerte Tonhölzer für Ihr Instrument verwendet. Ihre Sonderwünsche finden
natürlich jederzeit Berücksichtigung.
Historische Zupfinstrumente & Renaissance Gamben
Gitarren
Mandolinen
Markus Dietrich an der Werkbank
in seiner Werkstatt

Mitte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts begann Frank- Peter Dietrich auf Anfrage von Musikern aus dem Ausland mit dem Nachbau historischer Instrumente; es war eine neue und willkommene Herausforderung, nachdem der Bau von Schlaggitarren und einzelner Westerngitarren in den 60ern zum Programm gehörten. Auch Paul Dietrich beschäftigte sich schon Anfang des 20. Jhs. mit Nachbauten historischer Lauten mit Schwanenhals , so z. B. von Johann Christian Hoffmann, was noch erhaltene Halsmuster und Korpusformen belegen. Mit dem Erlernen des Grundgerüstes des Lautenbaues bei Horst Dietrich und der Vervollkommnung bei Frank Peter Dietrich, hat Markus Dietrich den Bau historischer Instrumente stetig perfektioniert. Dabei können Musiker auch ihr persönliches Vorbildinstrument und Wunschmodell erhalten; und das auch bei Bedarf alt imitiert. Somit ist die Illusion perfekt. Die historischen Instrumente zeichnen sich durch leichte Bauweise, absolut brillianten und obertonreichen Klang; bei Continuo Instrumenten grundtönigen Baß aus. Persönliche Saitenabstände und Vorlieben finden selbstverständlich Berücksichtigung.